Das Wesentliche sichtbar machen – Gedanken und Wissen strukturieren!

Was geht in unserm Kopf ab? Wahnsinnig viele Informationen, Ideen und Gedanken aus unterschiedlichsten Quellen. Dazu die eigene Erfahrung, sich ergebende Chancen und Risiken, wie können wir diese einordnen? Was ist wichtig? Was hängt wie zusammen? Auf was sollte ich mich konzentrieren?

Diese Fülle vielleicht auch das „Chaos“ brauch eine „ordnende Hand“ – doch wie finde ich diese? Nehmen Sie doch einmal Kontakt mit unserem vmt–Partner Horst Müller auf. Er arbeitet nach dem Motto „Sie haben die Fülle – wir liefern die Struktur!“

Horst Müller hat sich darauf spezialisiert das Wesentliche sichtbar zu machen. Während Sie durchaus ungeordnet Ihre Ideen schildern, Ihre Situation beschreiben, Anforderungen definieren, Chancen und Risiken abwägen, erstellt unser Partner eine oder mehrere Mind Maps. Eine Grafik, die Sachverhalte darstellt, Spannungsfelder sichtbar macht oder Zusammenhänge klärt. Anhand der Grafik wird das Aufgezeichnete diskutiert, die Situation reflektiert. Mit gezielten Fragen, Anmerkungen und Hinweisen unterstützt Sie Horst Müller, um an den Kern des Problems, an das Wesentliche zu kommen, eine Struktur zu finden. Auf der Basis dieses Über- und Durchblicks können Ansatzpunkte zur Weiterarbeit und konkrete Umsetzungsschritte definiert und als Aktionsliste festgehalten werden.

In vielen Anwendungsbereichen hat sich diese Kombination aus methodischer Fertigkeit, persönlichem Wissen und Talent unseres Partners bewährt. Einige Beispiele:

  • Ein Trainer möchte ein Change Management Konzept für ein Unternehmen klar und schlüssig darstellen und der Unternehmensleitung kommunizieren.
  • Eine Therapeutin will aus der Fülle Ihrer Erfahrungen, Ihres Wissens und Ihrer Ideen eine Essenz herausarbeiten und für eine Veröffentlichung zusammentragen und strukturieren.
  • Bei der Strukturierung einer Habilitationsschrift wird erkannt, dass als zusätzliches Ziel die eigene Positionierung innerhalb der Wissenschaftsgemeinschaft stärker herausgearbeitet werden muss.
  • Ein selbstständiger Musiker bucht einen Beratungstag, um ein neues Marketingkonzept zu erarbeiten und geht mit dem Ergebnis, dass er nur die Schwerpunkte seiner Tätigkeit klarer setzten muss und vorhandene Kontakte pflegen bzw. aktivieren sollte.
  • Ein Angestellter sucht für seine berufliche Um- oder Neuorientierung Ideen und Ansatzpunkte. Alles, was ihm „im Kopf herumgeht“ wurde aufgezeichnet. Die eigenen Gedanken auf einem (großen) Blatt zu sehen, das eigene Spannungsfeld visuell wahrzunehmen war ein erstes AHA-Erlebnis auf dessen Basis nach Ansatzpunkten und Chancen geforscht wurde.

Wenn Sie Reflexionsarbeit im kreativen Chaos suchen, wenn Sie starre Denkmuster in flexible Gedanken verwandeln möchten und das verbunden mit einer hoch sensiblen und empathischen Art und Durchführung? Dann freuen wir uns auf ihren Kontakt!